Innenausbau – Oktober-Schwerpunkt im stilhaus

25.08.2016 |  Von  |  News  | 
Innenausbau – Oktober-Schwerpunkt im stilhaus 5.00/5 (100.00%)
1 Bewertung(en)

Das stilhaus in Rothrist ist europaweit eines der grössten Einkaufszentren, bei denen sich alles um Bauen, Innenarchitektur und Einrichtung dreht. Auf drei Etagen präsentieren sich über 130 Fachgeschäfte, die für Bauherren und solche, die es werden wollen, keine Wünsche offen lassen.

Im Themen-Monat Oktober wird sich im stilhaus alles um den Innenausbau drehen. Ein Höhepunkt werden dabei die BauTage am 14. und 15. Oktober darstellen. Sie widmen sich passend zum Schwerpunkt dem Themenfokus „Material und Oberfläche“.

Weiterlesen

Stadt Zürich – Rotes Telefon für Bauherren

23.08.2016 |  Von  |  News  | 
Jetzt bewerten!

Bei der Stadt Zürich gibt es jetzt ein „Rotes Telefon“ für Bauherren. Es läuft unter der Nummer 044 412 11 00. Die vom Stadt- und Gemeinderat bechlossene Anlaufstelle in Bausachen ist ab sofort freigeschaltet. Ziel der „Helpline“ ist es, im Falle von Beanstandungen, Unstimmigkeiten und Anliegen von Bauherren im Zusammenhang mit rechtskräftigen Bauentscheiden schnell, unbürokratisch und transparent zu vermitteln.

Im Rahmen des Projektes „Verbesserung des Baubewilligungsverfahrens der Stadt Zürich (VBBV)“ war beschlossen worden, die Helpline als direkten Draht zum Amt für Baubewilligungen einzurichten. Thomas Feyer vom Amt für Baubewilligungen ist unter der angegebenen Nummer ab sofort erreichbar. Gebrauch von dem Service-Angebot können alle Bauherren machen, die über einen rechtskräftigen Bauentscheid verfügen.

Weiterlesen

HEV Schweiz: Nein zur Volksinitiative Grüne Wirtschaft

23.08.2016 |  Von  |  News  | 
HEV Schweiz: Nein zur Volksinitiative Grüne Wirtschaft 5.00/5 (100.00%)
1 Bewertung(en)

An diesem Montag hat der Hauseigentümerverband Schweiz (HEV) eine „Nein-Kampagne“ lanciert. Es geht um die Abstimmung zur Volksinitiative “Für eine nachhaltige und ressourceneffiziente Wirtschaft (Grüne Wirtschaft)”. Über diese wird am 25. September 2016 das Volk abstimmen. Ziel der Initiative: Die wirtschaftliche Tätigkeit soll das Potenzial der natürlichen Ressourcen nicht beeinträchtigen.

Der HEV nimmt dazu Stellung und erklärt, dies klinge grundsätzlich vernünftig, doch sei die Umsetzung in die Praxis absolut unrealistisch und wirtschaftsfeindlich. Unser Ressourcenverbrauch müsse dafür nämlich konkret um 2/3 gesenkt werden. Es bräuchte insbesondere rigorose Vorschriften, aber auch massive Lenkungsabgaben. Der HEV Schweiz lehne die Initiative entschieden ab.

Weiterlesen

Rekordtiefe Hypothekarzinsen für Wohneigentümer

22.08.2016 |  Von  |  News  | 
Rekordtiefe Hypothekarzinsen für Wohneigentümer 5.00/5 (100.00%)
1 Bewertung(en)

Wer bereits Wohneigentum besitzt, profitiert von rekordtiefen Hypothekarzinsen. Für diejenigen, die einen Kauf erst planen, steigt die Finanzierungshürde jedoch und ist höher denn je.

Denn um die finanzielle Tragbarkeit zu prüfen, rechnet die Bankbranche weiterhin mit kalkulatorischen Zinssätzen von 4,5 bis 5% des Kaufpreises. Das heisst, dass mit den Immobilienpreisen in den letzten Jahren auch die kalkulatorischen Kosten gestiegen sind – und damit die Finanzierungshürden für Neuerwerber.

Weiterlesen

Fertighäuser geben beim Bauen Sicherheit

19.08.2016 |  Von  |  News  | 
Jetzt bewerten!

Jedes Bauvorhaben ist ein Grossprojekt – sowohl zeitlich, als auch in finanzieller Hinsicht. Holz-Fertighäuser bieten dabei den grossen Vorteil einer exakten Planbarkeit und Kalkulierbarkeit.

So kann schon vor Baubeginn ein Kostenrahmen vereinbart werden, den der Hersteller garantiert einhält. Das gleiche gilt beim Zeitplan: Der Einzugstermin steht schon bei Vertragsabschluss fest, so dass die alte Mietwohnung fristgerecht gekündigt werden kann. Das gibt Bauherren von Fertighäusern Planungssicherheit und ein gutes Gefühl.

Weiterlesen

Leerwohnungen im Kanton und der Stadt Zürich

18.08.2016 |  Von  |  News, Umzugsplanung  | 
Jetzt bewerten!

Im Kanton Zürich hat die Zahl leerstehender Wohnungen erstmals seit 1998 die 6000er-Marke überschritten. Dies bedeutet einen Anstieg um mehr als 600 gegenüber 2015 oder einen relativen Zuwachs von 13 Prozent. Der Leerwohnungsanteil beläuft sich damit aktuell auf 0.84 Prozent. Am niedrigsten ist der Leerstand bei Wohnungen mit weniger als drei Zimmern. Im Unterschied zum Kanton ist in der Stadt Zürich der Leerwohnungsstand praktisch stabil geblieben.

Mit der Leerwohnungszählung wird jährlich die Zahl der Wohnungen ermittelt, die per 1. Juni leerstehen. Die Leerwohnungszahl bildet dabei nur einen Teil der Wohnungen ab, die auf den Markt kommen. Der Grossteil wird unmittelbar nach einem Auszug wieder vermietet oder verkauft. So werden etwa in der Stadt Zürich in einem durchschnittlichen Monat rund 1700 Wohnungen (wieder-)bezogen, was mehr als dem Dreifachen des aktuellen Leerwohnungsbestands entspricht. Damit herrscht am Wohnungsmarkt mehr Bewegung, als in der Leerwohnungszahl zum Ausdruck kommt.

Weiterlesen

Eigenmietwerte – deutliche Anhebung zu erwarten

17.08.2016 |  Von  |  Allgemein, News  | 
Jetzt bewerten!

In den Kantonen Basel-Stadt, Baselland und Aargau kann es ab der Steuerperiode 2016 zu Änderungen bei der Liegenschafts-Besteuerung kommen. Betroffen sind vor allem Eigentümer selbst bewohnter Immobilien, da die Berechnung der Eigenmietwerte angepasst wird.

In der Tendenz müssen sich Eigentümer auf zum Teil deutlich mehr Steuern einstellen. Hier ein Überblick über die Neuregelugen in den einzelnen Kantonen und ihre Auswirkungen für die Immobilien-Eigentümer.

Weiterlesen

newhome.ch – jetzt auch 360°-Touren möglich

10.08.2016 |  Von  |  Dienstleistungen, News, Umzugsplanung  | 
newhome.ch – jetzt auch 360°-Touren möglich 5.00/5 (100.00%)
1 Bewertung(en)

Die Immobilienvermittlung funktioniert heute ganz wesentlich über das Internet. Dabei kommt es besonders auf gute Bilder an, mit denen sich User einen Eindruck vom Objekt verschaffen können. Das kostenlose Immobilienportal newhome.ch bietet daher seinen Usern an, neben klassischen zweidimensionalen Fotos und virtuellen 3D-Modellen auch 360°-Touren durch die Immobile zu realisieren. Das ist mit der neuen App der Schweizer Start-up Firma Spectando möglich.

Durch die Kooperation können Inserenten auf newhome.ch ab sofort selbst kostenfrei Touren erstellen. Immobilien-Interessenten gewinnen dadurch einen guten Einblick in alle Räumlichkeiten. Was sich kompliziert anhört, ist dank App kinderleicht: einmal heruntergeladen, können Kunden mit dem eigenen Smartphone oder Tablet Bilder des gewünschten Raumes aufnehmen. Die App setzt die Bilder automatisch zu einer 360°-Ansicht zusammen, die dem Nutzer via Link zur Verfügung gestellt wird. Die Tour wird dem entsprechenden Inserat auf newhome.ch automatisch angehängt.

Weiterlesen

47. „Bauen und Modernisieren“ – Energiewende im Fokus

07.08.2016 |  Von  |  Allgemein, News  | 
Jetzt bewerten!

Kaum eine Gruppe ist so von der Energiewende betroffen, wie Hausbesitzer. Ob bei Wärmedämmung, Stromversorgung, Wasser oder Heizung, überall spielt Energieeffizienz eine grosse Rolle. Für die Ausrichter der 47. Messe „Bauen & Modernisieren“ war dies Grund genug, die diesjährige Veranstaltung unter das Motto „Energiewende für Hausbesitzer“ zu stellen.

Die Messe findet vom 8. bis 11. September in den sieben Hallen der Messe Zürich statt. Dabei werden sich 580 Aussteller dem Fokus-Thema widmen. Auch interessante Referate von Experten, die es wissen müssen, werden im Programm geboten. Daneben gibt es auch einiges zu sehen – zu Bad, Boden und Küche, zwei grosse Showgärten locken und die Eigenheim-Messe ebenso. Ein echter „Hingucker“ ist auch die Sonderschau mit dem berühmten Wiener Kaffeehausstuhl von Thonet.

Weiterlesen

Angebotsmieten im Juli 2016 – Stagnation mit leichtem Minus

05.08.2016 |  Von  |  News  | 
Angebotsmieten im Juli 2016 – Stagnation mit leichtem Minus 5.00/5 (100.00%)
1 Bewertung(en)

Die Angebotsmieten in der Schweiz stagnieren auf hohem Niveau, aktuell sind sie sogar leicht rückläufig. Dieses Ergebnis zeigt der homegate.ch-Angebotsmietindex Schweiz. Er misst die monatliche, qualitätsbereinigte Veränderung der Mietpreise für neue und wieder zu vermietende Wohnungen anhand der aktuellen Marktangebote. Danach sind im Juli die Angebotsmieten im Vergleich zum Vormonat um 0.18 Prozent gesunken. Im Vergleich zum Juli 2015 ergibt sich ein leichter Anstieg von 0.18 Prozent. Absolut erreicht der Index 113.7 Punkte.

Auf das gesamte erste Halbjahr 2016 betrachtet stagniert der Angebotsmietenindex. Er notiert Ende Juni bei 113.9 Punkten und damit auf dem Stand von Anfang Januar. Der Trend zu einem schwächeren Wachstum der Angebotsmieten war schon im Jahr 2015 erkennbar. Letztes Jahr stiegen die Mieten nur noch um 0.6 Prozent. Dies steht im Gegensatz zu einer stabilen Wachstumsphase in den Jahren 2009 bis 2014. Damals kletterten die Mieten mit einer jährlichen Wachstumsrate von 2.1 Prozent auf immer höhere Werte.

Weiterlesen