Immer auf dem Laufenden mit dem Newsletter von Umzugstipps.com!

Auf in ein neues Leben – ein Umzug nach Übersee

18.05.2014 |  Von  |  Umzugsplanung  | 
Auf in ein neues Leben – ein Umzug nach Übersee
Jetzt bewerten!
Mit einem Umzug ins Ausland wagen viele Familien den Schritt in ein neues Leben und fangen noch einmal neu an. Besonders beliebt bei Auswanderern sind die USA, Kanada und Australien. Die Organisation eines Überseeumzuges ist komplex und erfordert eine detaillierte Planung. Wie soll das Hab und Gut in die neue Heimat gelangen?

Setzen Sie auf professionelle Unterstützung

Idealerweise organisieren Sie Ihren internationalen Umzug mit einem professionellen Zügelunternehmen. Erfahrene Spezialisten kennen sich mit den Einfuhrbestimmungen der einzelnen Länder aus und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Entscheiden Sie sich für ein Unternehmen mit einem globalen Netzwerk, das weltweit Umzüge koordiniert.

Weiterlesen

Behördengänge nach dem Umzug

18.05.2014 |  Von  |  Umzugsplanung  | 
Behördengänge nach dem Umzug
Jetzt bewerten!
Nach einem Umzug müssen nicht nur Möbel aufgestellt und Kisten ausgepackt werden, auch einige Behördengänge stehen auf der To-do-Liste. Adressänderungen bei Versicherungen und anderen Institutionen sind ebenso erforderlich wie die Beantragung eines Nachsendeantrages bei der Post.

Anmeldung bei der neuen Gemeinde

Die Anmeldung bei Umzug ist in der Verordnung über das Einwohnermeldewesen geregelt. Innerhalb von 14 Tagen nach dem Wohnungswechsel müssen Sie sich bei Ihrer neuen Gemeinde anmelden. In der Regel müssen Sie zu diesem Termin persönlich erscheinen. Neben dem Familienbüchlein oder dem Familienausweis und einem gültigen Ausweis ist der Heimatschein, der Ihnen bei Abmeldung von der alten Gemeinde ausgehändigt wird, vorzulegen. Der Heimatschein wird für Einzelpersonen oder Paare ausgestellt.

Weiterlesen

Die Wohnungsübergabe – worauf achten?

15.05.2014 |  Von  |  Allgemein, Umzugspraxis  |  1 Kommentar
Die Wohnungsübergabe – worauf achten?
5 (100%)
1 Bewertung(en)
Wenn der neue Mietvertrag unterschrieben ist und die alte Wohnung bereits geräumt, dann möchte man einfach nur noch in das neue Domizil ziehen. Doch vorher steht noch ein sehr unschöner Termin an – die Wohnungsübergabe mit dem alten Vermieter. Oft geraten Vermieter und Mieter bei diesem Termin aneinander, auch wenn es meist nur um Kleinigkeiten geht. Damit dieser Termin reibungslos ablaufen kann, wurden im folgenden Ratgeber die wichtigsten Informationen und Tipps zum Thema Wohnungsübergabe zusammengefasst.

Der richtige Zeitpunkt

Es sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass der Termin zur Übergabe auf einen Zeitpunkt gelegt wird, an dem es noch hell ist.

Weiterlesen

Umzug im Alter

15.05.2014 |  Von  |  Umzugsplanung  | 
Umzug im Alter
Jetzt bewerten!
Bei einem Senioren-Umzug gibt es zusätzlich zum Umzugschaos noch viele weitere zusätzliche Dinge zu beachten. Schliesslich haben Senioren ganz andere Anforderungen und Möglichkeiten, als es bei jungen Menschen der Fall ist.

Entsorgen und Aufräumen

Wenn Senioren aus ihrer langjährigen Wohnung ausziehen, dann sollte das Aufräumen besonders gut geplant werden. Dazu gehört natürlich auch das Entsorgen.

Weiterlesen

Für stressfreies Be- und Entladen: Halteverbotsschilder nicht vergessen!

12.05.2014 |  Von  |  Umzugspraxis  | 
Für stressfreies Be- und Entladen: Halteverbotsschilder nicht vergessen!
5 (100%)
1 Bewertung(en)
Der Albtraum bei jedem Umzug: Sie kommen mit dem riesigen Umzugswagen am neuen Haus an und die Strasse ist komplett zugeparkt, für den Lkw gibt es keinen Parkplatz mehr, guter Rat ist teuer! Natürlich wollen Sie sowohl beim Einladen in der alten Wohnung als auch beim Ausladen am neuen Domizil direkt vor der Tür parkieren, damit Möbel und Kisten nicht allzu weit getragen werden müssen. Damit der Parkplatz vor der Tür tatsächlich frei ist, empfiehlt sich das Aufstellen von Halteverbotsschildern.

Einfache Abwicklung durch die Zügelfirma

Besonders einfach ist die Situation, wenn Sie mit einem Umzugsunternehmen umziehen. Dann kümmert sich die Firma um die Beantragung und Aufstellung der erforderlichen Signale. Sie übernimmt auch den Abtransport der Schilder nach Beendigung des Umzugs – einfacher geht es nicht! Am besten teilen Sie der Umzugsfirma direkt bei Beauftragung mit, dass Schilder notwendig sind. In der Regel unterbreiten Ihnen die Fachleute eine entsprechende Offerte. Oftmals sind die Kosten für die Schilder bereits in der Kalkulation des Zügelunternehmens enthalten. Etwas komplizierter wird es, wenn Sie sich selbst um das Aufstellen der Halteverbotsschilder kümmern.

Weiterlesen

Büroumzug: Professionelle Planung erleichtert den Ablauf

12.05.2014 |  Von  |  Umzugsplanung, Umzugspraxis  | 
Büroumzug: Professionelle Planung erleichtert den Ablauf
Jetzt bewerten!
Bei einem Büroumzug ist professionelle Planung gefragt. Wer frühzeitig mit der Organisation beginnt und detailliert vorgeht, erspart sich Stress. Während grössere Unternehmen bei ihrem Umzug die meisten Arbeiten von einem Dienstleister erledigen lassen, setzen Freiberufler und kleinere Firmen auf Eigeninitiative und engagieren nur für den Transport ein Umzugsunternehmen.

Planen Sie ausreichend Vorbereitungszeit ein

Die genau Vorlaufzeit ist abhängig von der Grösse des Unternehmens. Experten kalkulieren für einen Betrieb mit mehr als 800 Mitarbeitern eine Vorlaufzeit von einem bis eineinhalb Jahren. Firmen zwischen 250 und 800 Arbeitnehmern benötigen in etwa sechs bis zwölf Monate, während mittlere Unternehmen bis 250 Arbeitsplätzen rund ein halbes Jahr im Voraus planen sollten. Bei kleineren Betrieben reichen in der Regel zwei bis drei Monate Vorbereitungszeit aus.

Weiterlesen

Ein Klavier beim Umzug sicher transportieren

08.05.2014 |  Von  |  Umzugspraxis  | 
Ein Klavier beim Umzug sicher transportieren
5 (100%)
2 Bewertung(en)
Ohne körperliche Anstrengung läuft bei einem Umzug gar nichts! Ist ein Klavier zu transportieren, stehen die Besitzer vor einer echten Herausforderung. Wer mit einem Klavier umzieht, sollte dringend einen Fachmann zu Rate ziehen.

Herausforderung für Spezialisten: Klaviertransport in Dachstein-Eishöhle

Im vergangenen Jahr im August leisteten Fachleute in Österreich Schwerstarbeit: Für ein Eisklangkonzert wurde ein gläsernes Klavier in eine Dachstein-Eishöhle transportiert. Den ersten Weg legte das Instrument mit der Seilbahn zurück. Im weiteren Verlauf seiner Reise wurde es mit Manpower in die Eishöhle getragen. Insgesamt sechs Fachleute sorgten dafür, dass das gläserne Instrument sicher an seinem Standort ankam.

Weiterlesen

Umzugstipps für Familien mit Kindern

03.05.2014 |  Von  |  Umzugspraxis  | 
Umzugstipps für Familien mit Kindern
Jetzt bewerten!
Mit einem Umzug beginnt für die ganze Familie ein neuer Lebensabschnitt. Unabhängig davon, ob das neue Heim direkt um die Ecke liegt, weil es dort einfach mehr Platz gibt, oder ob es gleich in eine neue Stadt geht. Wir haben die wichtigsten Tipps für einen reibungslosen Umzug mit der Familie für sie zusammengefasst.

Erwachsene freuen sich in der Regel auf ihre neue Wohnung, denn im neuen Heim soll meist alles besser werden. Doch Veränderungen in ihrer Umgebung schätzen Kleinkinder und Babys nicht besonders. Sie benötigen ihr gewohntes Umfeld. Auch das Abschiednehmen ist nicht immer einfach. Daher müssen beim Umzug mit Kindern noch zusätzlich zum organisatorischen Aufwand weitere wichtige Dinge beachtet werden, damit die Kleinen den Übergang so stressfrei wie möglich erleben.

Weiterlesen

Umzug in die Schweiz – Tipps für Auswanderer

02.05.2014 |  Von  |  Umzugsplanung  |  2 Kommentare
Umzug in die Schweiz – Tipps für Auswanderer
1.5 (30%)
4 Bewertung(en)
Nach wie vor ist die Schweiz das beliebteste Auswanderungsland der Deutschen. Alleine 2010 sind um die 23’000 Deutsche in die Schweiz gezogen. Doch wer in die Schweiz auswandert, muss auch einiges beachten – angefangen von der Anmeldung bei der Einwohnerkontrolle mit den notwendigen Dokumenten bis hin zur Suche nach einer geeigneten Wohnung.

Die Anmeldung

Auswanderer in die Schweiz haben insgesamt acht Tage Zeit, um sich bei der Einwohnerkontrolle in der gewählten Wohngemeinde anzumelden. Dort muss dann ein Antrag auf eine Aufenthaltsbewilligung gestellt werden. Je nach Kanton unterscheidet sich allerdings die Bezeichnung der Einwohnerkontrolle. In Zürich handelt es sich dabei zum Beispiel um das Kreisbüro und in Basel um den Einwohnerdienst.

Weiterlesen