Umziehen – so packen Sie richtig

27.10.2014 |  Von  |  Publi-Artikel
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Umziehen – so packen Sie richtig
Jetzt bewerten!

Sie werden demnächst umziehen? Dann nehmen Sie sich bitte einen Moment Zeit und schauen sich bewusst in Ihrer Wohnung um: Alles, was Sie sehen, muss mit!

Was Sie nicht sehen, weil es in den Schränken versteckt ist, ebenfalls. Wir haben ein paar Tipps für Sie, worauf Sie beim Packen achten sollten.

Was weg ist, ist weg

Dieser Spruch gilt nicht nur für Ballast, von dem Sie sich am besten schon trennen, bevor Sie umziehen. Auch saisonale Mode, Skibekleidung oder Deko-Artikel wie Weihnachtsbaumschmuck können Sie nach Gebrauch so einpacken und polstern, dass am Umzugstag nur noch der Karton ins Auto geladen werden muss.

Kartons richtig packen

Genügend stabile Kartons sind die Basis für stressfreies Umziehen. Sie lassen sich gut stapeln und schützen Ihren wertvollen Besitz besser als offene Behältnisse, wie beispielsweise Wäschekörbe. Kartons erhalten Sie entweder von der Zügelfirma oder können sie in Baumärkten kaufen. Oft werden gebrauchte Umzugskartons auch im Internet angeboten.

Zerbrechliches sollte immer gut gepolstert werden. Tipp: Sammeln Sie Luftpolsterfolie, Zeitungspapier oder Packpier, sobald Sie wissen, dass Sie demnächst umziehen werden. Sinnvoll ist es, Kartons thematisch zu packen. Platzieren Sie beispielsweise nach Zimmern oder Funktionen geordnet jeweils in einem Karton: den kompletten Inhalt Ihres Schreibtisches, alle Backutensilien und -Zutaten, Velokleidung, -werkzeug und -zubehör.


Genügend stabile Kartons sind die Basis für stressfreies Umziehen. (Bild: © contrastwerkstatt - fotolia.com)

Genügend stabile Kartons sind die Basis für stressfreies Umziehen. (Bild: © contrastwerkstatt – fotolia.com)


Packen Sie die Kartons nicht zu schwer! Ein grosser Karton voll mit Büchern, wird nicht nur zum Ärgernis für Ihre Helfer, sondern auch für Sie selbst, wenn Sie ihn in der neuen Wohnung in einen anderen Raum tragen möchten. Kombinieren Sie eine Lage Bücher mit leichten Dingen wie Geschirr oder Kleidung, die Sie oben in den Karton legen.

Besonderes Umzugsgut

Es gibt Dinge, die sich nicht in Kartons packen lassen, aber die trotzdem mit umziehen müssen. Abgesehen von den Möbelstücken sind das grosse Lampen, Spiegel, Bilder, grössere Grünpflanzen, Musikinstrumente und Ähnliches. Der Transport eines Klaviers oder Konzertflügels kann nur von einer Spezialfirma übernommen werden. Möbel sind relativ unproblematisch. Eventuell müssen sie auseinandergebaut werden.

Auf dem Umzugsauto lassen sie sich gut stapeln und mit Decken polstern. Empfindliche Gegenstände, die nicht in Kartons passen, transportieren Sie im Idealfall selbst mit dem PKW zur neuen Wohnung. Die Fächerpalme im Fussraum hinter dem Sitz, Gitarre und Omas Kristallspiegel auf dem Rücksitz usw. Die Sicherheitsgurte helfen gegen Verrutschen, ein paar elastische Spanngurte ebenfalls. Müssen diese besonderen Gegenstände mit der Zügelfirma umziehen, kommen meist Extrakosten auf Sie zu.



„Überlebenskiste“

Auch wenn es dramatisch klingt – reservieren Sie am besten einen Trolley für alles, was Sie unbedingt griffbereit haben wollen. Persönliche Papiere, Mietvertrag und Übergabeprotokoll, Schlüssel, Adress- und Telefonliste, Medikamente, Kosmetika, Wechselunterwäsche, Taschenlampe und Akkuschrauber. Egal, was mit dem Umzugs-LKW passieren sollte, diesen Trolley behalten Sie bei sich und verlieren ihn nicht aus den Augen. Er gibt Ihnen ein Stück Sicherheit beim Umziehen.

 

Oberstes Bild: © Kitty – fotolia.com



Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Umziehen – so packen Sie richtig

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.