Was Sie bei einem Umzug bedenken sollten

13.06.2014 |  Von  |  Umzugsplanung
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Was Sie bei einem Umzug bedenken sollten
Jetzt bewerten!

Ein Umzug, egal ob nur in eine neue Wohnung oder aber gleich in ein fremdes Land, stellt immer eine grosse Veränderung für die ganze Familie dar. Damit Sie diese Herausforderung gut meistern, sollten Sie einige Punkte beachten.

Neben der grundsätzlichen Umzugsplanung gilt es vor allem, die Bedürfnisse Ihrer Familie zu berücksichtigen. Ein Umzug mit Kindern erfordert besondere Massnahmen und gestaltet sich in der Regel schwieriger als ein Umzug eines Singlehaushaltes. Berücksichtigen Sie bei all den Vorbereitungen also auch das seelische und körperliche Wohl Ihrer Kleinen. Vor allem wenn Sie Teenager im Haus haben, die bei einem Wohnortwechsel nicht nur die Schule verlassen, sondern auch noch gleichzeitig ihren Freundeskreis zurücklassen müssen.

Haben Sie die Organisation des Umzugs im Griff und sind alle Probleme, Ängste und Sorgen mit Ihrer Familie besprochen, sollten Sie sich um die amtlichen Angelegenheiten kümmern. Dazu gehört natürlich die rechtzeitige Kündigung des Mietvertrages, und besprechen Sie die Wohnungsübergabe. Geben Sie einen Nachsendeauftrag bei der Post in Auftrag und melden Sie Telefon-, Kabel- und Internetanschluss ab oder bestenfalls auf die neue Adresse um. Damit Sie keine Behördengänge übersehen, sollten Sie sich eine Checkliste anfertigen und die erledigten Punkte der Reihe nach abhaken.

Was die Abmeldung Ihrer Kinder von Kindergarten oder Schule betrifft, so sollten Sie dabei zuerst die bestätigte Anmeldung im neuen Kindergarten oder der Schule abwarten. Auch wenn die Zugehörigkeit des Kindes zu einer Lehreinrichtung grundsätzlich bis zum fünften Schuljahr aufgrund der Wohnadresse bestimmt wird, kann es aufgrund von Platzproblemen zu Ausnahmen kommen. Bei der Terminwahl sollten Sie darauf achten, dass der Schulwechsel zum Halbjahres- oder Schuljahresende vollzogen wird. Damit können die Lerninhalte mit der neuen Schulklasse gleich gemeinsam erarbeitet werden.

Beim Umzug selbst ist Organisation alles

Sobald alle Formalitäten erledigt sind, können Sie sich Ihrem neuen Zuhause widmen. Am besten machen Sie eine Skizze der zukünftigen Bleibe, in die Sie eintragen, wohin welche Möbel gestellt werden sollen. So verschaffen Sie sich bereits im Vorfeld einen Überblick und helfen auch dem Umzugsunternehmen oder den Umzugshelfern am Tag des Umzuges, denn diese wissen dann sofort, wo alles in der neuen Wohnung hinsoll.

Haushaltsgeräte wie den Brotbackautomaten oder die Mikrowelle können Sie ohne Weiteres zum Einpacken den Umzugshelfern überlassen, wichtige persönliche Dinge sollten Sie allerdings selbst in einen Karton geben. Dazu gehören auch Spielsachen für die Kinder sowie alles, was für die Versorgung des Nachwuchses gleich griffbereit zur Verfügung stehen sollte.

Stellen Sie Snacks und ausreichend Getränke zur Verfügung; diese sollten sowohl als Durstlöscher für die Helfer beim Umzug fungieren als auch als willkommene Ablenkung der Kinder. Denn gerade diesen fällt der Auszug aus der gewohnten Umgebung meist alles andere als leicht, doch Cola und Gummibärli trösten auch in diesem Fall.

Achten Sie beim Transport der Umzugsgüter darauf, dass die Einrichtung des Kinderzimmers als Erstes mit dabei ist. So können Sie Ihre Kinder im neuen Zuhause gleich wieder die gewohnte Atmosphäre ihres Zimmers verschaffen, und diese können sich umgehend akklimatisieren.

Veränderung in jeglicher Hinsicht

Gerade wenn Sie in ein komplett neues Land gezogen sind, gehören Veränderungen zum Alltag der ersten Monate einfach dazu. Zur neuen Wohnung kommt die ungewohnte Umgebung und womöglich die neue Arbeitsstelle mit vielen unbekannten Kollegen.

Um die Umstellung für alle zu erleichtern, ergibt es absolut Sinn, wenn Sie in Ihrem neuen Zuhause versuchen, die gewohnte Atmosphäre aus der alten Heimat wiederherzustellen. Auch wenn Einrichtung und Umgebung neu sind, finden sich gerade Kinder so schneller wieder zurecht und beginnen rasch sich wohlzufühlen. Dennoch sollten Sie für die Kleinen einen Ausgleich schaffen zwischen der Kontaktaufnahme zu neuen potenziellen Freunden und der Pflege bestehender Freundschaften. Hier ist Telefon- und Internetkommunikation ein wichtiger Bestandteil, den Sie Ihren Kindern zugestehen sollten.

Ebenso wie eine Abschiedsparty in der alten Wohnung einen wichtigen Schritt zur Erleichterung der Umstellung darstellt, ist eine Einweihungsparty im neuen Zuhause perfekt geeignet, um Kontakte zu knüpfen. Machen Sie eine getrennte Veranstaltung für Ihre eigenen Ansprüche und eine individuelle Kinderparty, um Ihrem Nachwuchs die Gelegenheit zu bieten, mit anderen Kindern in Kontakt zu treten.

Ein Umzug ist immer eine grosse Umstellung, aber auch eine Herausforderung, die gemeistert werden will. Damit Sie sich im neuen Zuhause rundherum wohlfühlen, braucht es die perfekte Umzugsorganisation ebenso wie die passende Einstellung zum neuen Lebensabschnitt, den die neue Wohnung mit Sicherheit anstösst.

 

Oberstes Bild: © Africa Studio – Shutterstock.com




Ihr Kommentar zu:

Was Sie bei einem Umzug bedenken sollten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.