Digitales Grundbuch wird vorangetrieben

02.11.2018 |  Von  |  Dienstleistungen, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Digitales Grundbuch wird vorangetrieben
Jetzt bewerten!

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 31. Oktober 2018 entschieden, den Artikel 949d des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB) auf den 1. Januar 2019 in Kraft zu setzen.

Die Bestimmung stellt klar, dass diejenigen Kantone, die das Grundbuch mittels Informatik führen, bestimmte Aufgaben an private Aufgabenträger übertragen können.

Sämtliche Kantone verfügen über die Ermächtigung des Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartements (EJPD), das Grundbuch mittels Informatik zu führen. Artikel 949d ZGB stellt nun klar, dass die Kantone auch private Aufgabenträger einsetzen können, und zwar für den Zugriff auf Daten des Grundbuchs im Abrufverfahren, den öffentlichen Zugang zu den ohne Interessennachweis einsehbaren Daten des Hauptbuchs und für die Abwicklung des elektronischen Geschäftsverkehrs mit dem Grundbuchamt. Die weiteren Bestimmungen der Vorlage werden zu einem späteren Zeitpunkt in Kraft gesetzt.

 

Quelle: Der Bundesrat
Artikelbild: Symbolbild © Valery Bareta – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Digitales Grundbuch wird vorangetrieben

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.