Ist eine Mini-Solaranlage wirklich so energiesparend?

30.07.2014 |  Von  |  Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Ist eine Mini-Solaranlage wirklich so energiesparend?
5 (100%)
2 Bewertung(en)

In Anbetracht der Tatsache, dass die Kosten für Energie nahezu stetig steigen, ist Handlungsbedarf gefragt. Ein Ende der Fahnenstange ist diesbezüglich nach wie vor nicht in Sicht. Kein Wunder, dass da so mancher Verbraucher Kreativität walten lässt und in Eigenregie aktiv wird. Eine Mini-Solaranlage erscheint da überaus vielversprechend. Und wie die Erfahrung zeigt, macht eine solche Anschaffung vor allem nach einem Umzug Sinn. Deshalb sollten Sie unbedingt mehr darüber wissen.

Die Versorgung mit hausgemachter Energie nimmt bei kostenbewussten Verbrauchern einen immer wichtigeren Stellenwert ein. Tatsächlich können Sie mit einer Mini-Solaranlage selbst Energie generieren. Bedenken Sie aber, dass die erzeugte Strommenge relativ gering ist. Deshalb ist es nur mit Blick auf vereinzelte Elektrogeräte möglich, sie mit der selbst erzeugten Energie zu betreiben. Die Versorgung des gesamten Haushaltes ist hingegen nicht ohne Weiteres realisierbar.

Eine pfiffige Anschaffung 

Mini-Solaranlagen sind mittlerweile als Bausets im gut sortierten Fachhandel zu haben. Schon für relativ kleines Geld können Sie sie erwerben. Sie müssen darüber hinaus nicht einmal umfangreiche Installationsarbeiten daheim durchführen. Das Gerät ist gewissermassen sofort einsatzbereit und lässt sich kinderleicht auf dem Dach anbringen. Achten Sie dabei nur darauf, dass ein Höchstmass an Stabilität gewährleistet ist. Auch ist es wichtig, dass die Sonnenstrahlen möglichst im rechten Winkel auf das Modul auftreffen, um so eine bestmögliche Sonnenausbeute zu gewährleisten.

In jedem Fall haben Sie mit einer Mini-Solaranlage während der Renovierungs- oder Reinigungsarbeiten nach Ihrem Umzug in die neuen Räumlichkeiten die Möglichkeit, zum Beispiel das Radio mit Strom zu versorgen. Mit Musik geht die Arbeit eben erheblich leichter von der Hand.

Für kleines Geld von selbst produzierter Energie profitieren

Auch einen Camping-Grill können Sie sehr gut mit Ihrem selbst generierten Strom betreiben. Auf diese Weise können Sie sich zwischen Anstreichfarbe, Tapetenresten und Holzspänen nach Herzenslust auch einmal einen kleinen heissen Snack zubereiten.

Sie werden staunen, wie viel mehr Flexibilität Sie mit der Mini-Solaranlage geniessen können. Denn in den unterschiedlichsten Bereichen ist gerade nach einem Wohnungswechsel der Einsatz elektrischer Geräte von Belang. Selbst in einem Notfall, zum Beispiel bei möglichen Umstellungsproblemen mit Ihrem neuen Energieversorger, können Sie einige Ihrer Haushaltsgeräte mithilfe einer Mini-Solaranlage in Betrieb nehmen.

Komfort, Flexibilität und ein bisschen mehr Freiheit: Das sind die Aspekte, die die Investition in eine solche Anlage so wertvoll machen können.

 

Oberstes Bild: © ballemans – Shutterstock.com



Über Sandra Katemann

Sandra Katemann ist ausgebildete Bürofachwirtin im Personal- und Rechnungswesen, Werbetexterin und Coach und seit 2006 freiberuflich tätig. Sie verfügt über umfassendes Know-how in Sachen Marketing, Personalwesen, Redaktion, Konzeption, Presse- und Textarbeit.


Ihr Kommentar zu:

Ist eine Mini-Solaranlage wirklich so energiesparend?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.