Wenn Nachmieter zur Besichtigung kommen – das sollten Sie im Vorfeld tun

15.07.2014 |  Von  |  Umzugsplanung
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Wenn Nachmieter zur Besichtigung kommen – das sollten Sie im Vorfeld tun
Jetzt bewerten!

Haben Sie Ihre Wohnung bereits gekündigt und freuen sich nun auf den Umzug in Ihr neues Zuhause? Dann gibt es bekanntlich einiges zu tun. Vielleicht ist es Ihnen ja gelungen, den einen oder anderen potenziellen Nachmieter für Ihre alte Wohnung zu begeistern und es steht nun ein Besichtigungstermin bevor? Und auch, wenn sich ausschliesslich Ihr Vermieter mit der Angelegenheit befasst bzw. sich um die Neuvermietung der Räumlichkeiten gekümmert hat, stehen üblicherweise Besichtigungstermine ins Haus. Erfahren Sie im Folgenden mehr über die besten Vorgehensweisen, um für Ihr gegenwärtiges Domizil rasch neue Interessenten zu gewinnen.

Besichtigungstermine vor Ihrem Umzug

Niemand kauft gerne die sprichwörtliche „Katze im Sack“. Um die Angelegenheit zu unterstützen und Ihrem Vermieter eventuelle Mietausfälle zu ersparen, weil es sich möglicherweise als schwierig erweist, neue Mieter zu finden, ist Ihre Mitarbeit gefragt. So haben Sie dafür Sorge zu tragen, dass Ihre Räumlichkeiten zum vereinbarten Besichtigungstermin sauber und einladend gestaltet sind und insgesamt einen guten, gepflegten Eindruck machen.

So lange Sie noch in der Wohnung leben, ist es dem Eigentümer des Objektes nicht gestattet, diese ohne Weiteres zu betreten, um Interessenten eine Besichtigung zu ermöglichen. Nur mit Ihrem Einverständnis kann der Vermieter zusammen mit den potenziellen Nachmietern die Wohnung in Augenschein nehmen. Es schadet dabei nicht, wenn Sie sich zurückziehen oder während des Termins im Café um die Ecke ein wenig entspannen.

Darauf sollten Sie achten, wenn ein Besichtigungstermin ansteht:

  • Idealerweise macht Ihre Wohnung einen reinlichen und aufgeräumten Eindruck. Herumliegende Dinge, Abfälle oder gar Essensreste sollten daher im Vorfeld unbedingt beiseite geschafft oder ordnungsgemäss entsorgt werden.
  • Haben Sie Haustiere? Versuchen Sie in dem Fall, die Wohnung von den oftmals auftretenden tierischen Gerüchen zu befreien. Dafür brauchen Sie keine chemischen Keulen, sondern Grossmutters Hausmittelchen leisten diesbezüglich oftmals sehr gute Dienste: Etwas Kaffeesatz oder eine Schüssel mit Wasser und Essig-Essenz an versteckter Stelle positionieren. Auch sind biologisch abbaubare Raumsprays eine gute und auch kostengünstige Alternative, um für gute Luft zu sorgen.
Hunde- und Katzenhaare sind mitunter ein echtes Ärgernis. (Bild: Valeri Potapova / Shutterstock.com)

Hunde- und Katzenhaare sind mitunter ein echtes Ärgernis. (Bild: Valeri Potapova / Shutterstock.com)

  • Hunde- und Katzenhaare sind mitunter ein echtes Ärgernis. Insbesondere bei einer Wohnungsbesichtigung ist es nicht gerade förderlich, wenn diese gut sichtbar auf dem Boden liegen oder an Vorhängen und Teppichen hängen. Nehmen Sie sich die Zeit und entfernen Sie sie möglichst restlos. Andernfalls entscheidet sich der wichtige Besuch aufgrund einer eventuell vorhandenen Tierhaar-Allergie für ein anderes Mietobjekt.
  • Da Sie nicht immer wissen können, ob die möglichen Nachmieter tierlieb sind, bietet es sich an, Ihren Hund, sofern er schwer zu bändigen ist oder häufig bellt, kurz beim Nachbarn oder einem anderen freundlichen Helfer unterzubringen.
  • Öffnen Sie, wenn möglich, kurz vor dem Termin die Fenster für wenige Minuten. Abgestandene Luft kann somit schnell entweichen. Ein Aspekt, der gerade für Wohnungen, in denen geraucht wird, überaus wichtig ist. Denn viele Menschen lehnen Raucherwohnungen per sé ab.
  • Kleinere Beschädigungen an Wänden oder anderen gut sichtbaren Stellen sollten Sie sinnvollerweise beheben. Dies können wahre Negativ-Faktoren für potenzielle Wohnungsinteressenten sein.
  • Wenn Sie ernsthaft daran interessiert sind, Ihren Vermieter bei der Suche nach Nachmietern zu unterstützen, überlegen Sie, was Sie generell an der Wohnung gestört hat. Waren aus den angrenzenden Wohnungen beispielsweise regelmässig laute Geräusche zu hören? Dann zögern Sie nicht, Ihre Nachbarn diesbezüglich um Unterstützung zu bitten: Weisen Sie sie freundlich darauf hin, dass potenzielle Interessenten einen Blick in Ihre Räumlichkeiten werfen werden und bitten Sie sie darum, jetzt besonders leise zu sein und Rücksicht zu nehmen.

Der Eingangsbereich Ihrer Wohnung ist buchstäblich Ihre Visitenkarte. Wenn hier alles ordentlich ist und vielleicht sogar besonders hübsch dekoriert, wirkt das gesamte Ambiente gleich viel einladender.

 

Oberstes Bild: © Kzenon – Shutterstock.com



Über Sandra Katemann

Sandra Katemann ist ausgebildete Bürofachwirtin im Personal- und Rechnungswesen, Werbetexterin und Coach und seit 2006 freiberuflich tätig. Sie verfügt über umfassendes Know-how in Sachen Marketing, Personalwesen, Redaktion, Konzeption, Presse- und Textarbeit.


7 Kommentare


  1. „Weisen Sie sie freundlich darauf hin, dass potenzielle Interessenten einen Blick in Ihre Räumlichkeiten werfen werden und bitten Sie sie darum, jetzt besonders leise zu sein und Rücksicht zu nehmen“

    Das würde ich sicher NICHT machen. Ich weis was es heißt, die Katze im Sack zu kaufen. Und der neue Mieter soll ruhig alles mitbekommen. Ich könnte nicht ruhigen Gewissens schlafen, wenn ich bei einer Wohnung sage „Es passt alles“, wenn das nicht so ist.

  2. „So haben Sie dafür Sorge zu tragen, dass Ihre Räumlichkeiten zum vereinbarten Besichtigungstermin sauber und einladend gestaltet sind und insgesamt einen guten, gepflegten Eindruck machen.“

    Das habe ich ja noch nie gehört. Wo soll denn das stehen?
    Sicherlich sollte die Wohnung nicht wie eine Müllhalde aussehen, aber ich werde doch nicht für Nachmieter dekorieren. Ich muss doch keinen Nachmieter beeindrucken, meine Möbel und die Deko nehme ich doch mit.

    „Hunde- und Katzenhaare sind mitunter ein echtes Ärgernis. Insbesondere bei einer Wohnungsbesichtigung ist es nicht gerade förderlich, wenn diese gut sichtbar auf dem Boden liegen oder an Vorhängen und Teppichen hängen. Nehmen Sie sich die Zeit und entfernen Sie sie möglichst restlos“
    Bei der Wohnungsübergabe wird die Wohnung ja auch zumindest besenrein übergeben. Die meisten Mieter nehmen ihre Tiere beim Auszug mit, also sind dann auch keine Haare mehr vorhanden.

    Ich finde diesen Artikel überhaupt nicht hilfreich!!!

    • Wenn ein neuer Mieter zusammen mit dem Vermieter die Wohnung besichtigen
      möchte, nehme ich an dass der alte Mieter dafür sorgträgt, dass die Wohnung sauber aussieht .
      Man möchte doch nicht den Ruf bekommen, dass seine Wohnung aussieht
      wie ein Schweinestall! (Liebe Schweine, nehmt mir das nicht übel!)

  3. Die Wohnung wurde vor einigen Tagen gekündigt, Vermieterin sucht bereits Nachmieter und fragte wegen Besichtigungsterminen. Da wollte ich mich mal schlaumachen und bin auf diese Seite gestoßen. Hatte heute einen schlechten Tag, aber durch diesen Bericht wurde ich aufgeheitert. Musste oft lachen. Danke!

    Mir ging es darum, was ich als Mieter ertragen muss. Wie oft darf ein potenzieller Nachmieter erscheinen? Auf zwei anderen Seite bin ich fündig geworden. Nachdem ich hier den Text gelesen habe, schaute ich ob dieser am 01. April verfasst wurde.

    Ich habe mir locker über 20 Wohnungen letztes Jahr angeschaut. Von Privat, Immobilienfirmen – davon waren über 50 Prozent Horror – hätte ich denen mal diesen Artikel gezeigt.

    Sauber und einladend? Versteht sich von selber, aber jeder händelt es anders mit der Hygiene. Wenn ich mir eine Wohnung anschaue, möchte ich nicht unbedingt über alles stolpern, doch schaue nach, ob man das retten kann, mir der Vermieter
    entgegenkommt. Mich interessiert es nicht wie andere leben, da es verschiedene Auffassungen von etwas gibt.

    Zitiere: „Es schadet dabei nicht, wenn Sie sich zurückziehen oder während des Termins im Café um die Ecke ein wenig
    entspannen.“
    Natürlich, lasse wildfremde Menschen in mein Reich, wo noch alles steht. Die neugierige Vermieterin wird sich freuen, wenn der Termin vorbei ist und sie ein bisschen schnüffeln kann.
    Könnte man ja gleich daraus „Tag der öffenen Tür“ machen.
    Ich stehe überall dabei, kein Raum wird alleine betreten.

    Natürlich kann und darf mal was herumliegen oder man hatte gerade Mittag und es steht noch was in der Küche. Man lebt schließlich.

    Habe Tiere und es stinkt bestimmt nicht. Man hat vernünftiges Katzenstreu und reinigt das Klöchen mehrmals täglich. Bei Perserkatzen liegt immer mal Fell rum, wickel sie nicht in Tüten ein, damit sie nichts verlieren oder werde sie rasieren. Wenn natürlich eine Couch übernommen werden soll, dann würde man sie reinigen, aber so sind das meine Sachen und das geht andere mal gar nichts an.
    Und warum sollte man sie gerade dann entfernen? Störte vorher auch nicht. Finanziert der Vermieter oder der Nachmieter mein Leben? Nein! Also uninteressant!
    Der Nachmieter soll meine Tiere nicht mögen und nicht kaufen – also bleiben sie dort wo sie sind.
    Ich soll meinen Vermieter unterstützen und sagen, was mich nervte? Der Vermieter und die anderen Mieter störten mich z.B. sehr.
    Okay, sage ich dann dem Interessenten so. Danke für den tollen Tipp!

    Bin Nichtraucherin. Vor mir das Pärchen qualmte nonstop, aber durch viele Maßnahmen hat man nichts mehr gerochen und als ich Besuch bekam, dachte der nicht, dass dort vorher täglich 80 Sargnägel vernichtet wurden.
    Wenn jemand in der Wohnung raucht, dann raucht er eben. Es ist in den Gardinen, im Sofa, überall. Muss man als Vermieter darauf achten und in der Annonce am besten schon schreiben: Bitte an Nichtraucher.

    Wenn Schäden dort sind, entweder wirklich beheben oder am Ende macht man eh einen Rundgang mit dem Vermieter und dort werden die Mängel notiert.

    Genau, der Eingangsbereich ist die Visitenkarte. Roter Teppich, paar Rosenblätter gefällig? Vielleicht noch einen Sektempfang oder nur Orangensaft bevor jemand noch denkt, man könnte Alkoholiker sein.

    Man ist ja nicht immer mit allen Sätzen einverstanden oder hat eine andere Meinung dazu, doch hier ist bedauerlicherweise alles für den Schredder.

    Freundliche Grüße

  4. Eine wirklich interessante Abhandlung hat Frau Katemann da verfasst. Sie scheint sich mit dem Thema auszukennen und hat routiniert alle Aspekte beleuchtet. „Es schadet dabei nicht, wenn Sie sich zurückziehen oder während des Termins im Café um die Ecke ein wenig entspannen.“ Höchst amüsant …

  5. So eine gequirlte scheisse habe ich seit lange nicht gelesen.
    Das kann ja nur vom HEV sein.

    Selten so gelacht.

    • @Timmiboy
      Dito, das ist so was von dilettantisch geschrieben, dass glaubt der Verfasser selbst nicht. Und dabei noch die wichtigsten Punkte vergessen… manche haben den Schädel echt nur zum strählen.

Ihr Kommentar zu:

Wenn Nachmieter zur Besichtigung kommen – das sollten Sie im Vorfeld tun

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.