Author Archive

Angebotsmieten im Juli 2016 – Stagnation mit leichtem Minus

05.08.2016 |  Von  |  News  | 
Angebotsmieten im Juli 2016 – Stagnation mit leichtem Minus
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Die Angebotsmieten in der Schweiz stagnieren auf hohem Niveau, aktuell sind sie sogar leicht rückläufig. Dieses Ergebnis zeigt der homegate.ch-Angebotsmietindex Schweiz. Er misst die monatliche, qualitätsbereinigte Veränderung der Mietpreise für neue und wieder zu vermietende Wohnungen anhand der aktuellen Marktangebote. Danach sind im Juli die Angebotsmieten im Vergleich zum Vormonat um 0.18 Prozent gesunken. Im Vergleich zum Juli 2015 ergibt sich ein leichter Anstieg von 0.18 Prozent. Absolut erreicht der Index 113.7 Punkte.

Auf das gesamte erste Halbjahr 2016 betrachtet stagniert der Angebotsmietenindex. Er notiert Ende Juni bei 113.9 Punkten und damit auf dem Stand von Anfang Januar. Der Trend zu einem schwächeren Wachstum der Angebotsmieten war schon im Jahr 2015 erkennbar. Letztes Jahr stiegen die Mieten nur noch um 0.6 Prozent. Dies steht im Gegensatz zu einer stabilen Wachstumsphase in den Jahren 2009 bis 2014. Damals kletterten die Mieten mit einer jährlichen Wachstumsrate von 2.1 Prozent auf immer höhere Werte.

Weiterlesen

Kanton Aargau: 6’687 Wohnungen stehen leer

05.08.2016 |  Von  |  Allgemein, News  | 
Kanton Aargau: 6’687 Wohnungen stehen leer
Jetzt bewerten!

Eine Zählung der leerstehenden Wohnungen zum 1. Juni 2016 ergab für den Kanton Aargau 6’687 Leerstände. Somit ist die Zahl der leerstehenden Wohnungen gegenüber 2015 deutlich gestiegen: 712 Einheiten bzw. 11,9 Prozent mehr Leerstände als im Vorjahr. 

Der Zuwachs an Leerständen betrifft sowohl Wohnungen in Neubauten (plus 37 Einheiten) wie auch Wohnungen, die älter als zwei Jahre sind (plus 675 Einheiten). 865 Einheiten oder 12,9 Prozent der leerstehenden Wohnungen sind Einfamilienhäuser, die zur Dauermiete oder zum Verkauf ausgeschrieben sind. Dieser Bestand ist gegenüber dem Vorjahr um 63 Einheiten gestiegen.

Weiterlesen

Preise für Einfamilienhäuser im Juli gesunken

05.08.2016 |  Von  |  News  | 
Preise für Einfamilienhäuser im Juli gesunken
Jetzt bewerten!

Der Swiss Real Estate Offer Index für den Monat Juli liegt vor. Gegenüber dem Vormonat sind im Juli die Angebotspreise für Einfamilienhäuser um 3,1 Prozent gesunken. Eine Hochrechnung auf das gesamte Jahr ergibt ein leichtes Minus von 0,3 Prozent. Die Mietpreise sind in Juli ebenfalls zurückgegangen, um immerhin 0,7 Prozent.

Im vergangenen Monat zeigt der von ImmoScout24 in Zusammenarbeit mit dem Immobilien-Beratungsunternehmen IAZI AG errechnete Swiss Real Estate Offer Index in allen Objektkategorien nach unten, am deutlichsten bei den Einfamilienhäusern. Hier liegt das mittlere Preisniveau für einen Quadratmeter Nettowohnfläche aktuell (Stand Ende Juli) bei 5‘940 Franken, was einem Minus von 3,1 Prozent gegenüber Juni 2016 entspricht. Auf Jahresbasis beträgt der Rückgang 0,3 Prozent.

Weiterlesen

„Eigenmietwert abschaffen“ – schon 34‘000 Unterschriften

28.07.2016 |  Von  |  News  | 
„Eigenmietwert abschaffen“ – schon 34‘000 Unterschriften
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Der HEV Schweiz – die Interessenvertretung der Schweizer Hauseigentümer – meldet ein grosses Interesse an seiner Petition „Eigenmietwert abschaffen“. Innerhalb von nur 14 Tagen seit der offiziellen Lancierung konnten schon 34‘000 Unterschriften gesammelt werden. Das sei ein absolutes Rekordergebnis, betont HEV-Direktor Ansgar Gmür, das er in seiner langjährigen Amtszeit noch nicht erlebt habe.

Noch rund 13 Wochen lang – bis Ende Oktober – sind Unterschriften möglich. Der HEV ermutigt Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer, die Petition weiterhin aktiv zu unterstützen und fleissig Unterschriften zu sammeln. NR Hans Egloff, Präsident des HEV Schweiz, meint: „Es zeigt sich nun für die Politik, dass beim Eigenmietwert ein grosser Handlungsbedarf besteht.“

Weiterlesen

Teures Investment – der Erwerb von Schweizer Gewerbeimmobilien

28.07.2016 |  Von  |  News  | 
Teures Investment – der Erwerb von Schweizer Gewerbeimmobilien
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Schweizer Gewerbeimmobilien sind extrem überteuert – diese Aussage lässt sich aus dem Switzerland Commercial Property Monitor Q2 2016 der RICS (Royal Institution of Chartered Surveyers) ableiten. Denn diese Auffassung vertreten 90 Prozent der befragten Experten. Das ist nicht nur ein Rekordwert seit der erstmaligen Auflage der Studie im Jahre 2015. Auch im internationalen Vergleich nimmt die Schweiz damit eine Spitzenposition ein.

Die Mehrheit der Befragten (55%) ist überdies der Ansicht, dass sich der Schweizer Gewerbeimmobilien-Markt im frühen bis mittleren Stadium eines Konjunktur-Abschwungs befindet. Das RICS Global Ranking spiegelt die internationale Wahrnehmung der Gewerbeimmobilien-Werte wieder. Die Schweiz besetzt in der Rangliste der Überteuerung Platz eins und liegt dabei weit vor den Nachbarländern Frankreich, Deutschland, Österreich und Italien.

Weiterlesen

Mobimo Holding AG – erfreuliches 1. Halbjahr

22.07.2016 |  Von  |  News  | 
Mobimo Holding AG – erfreuliches 1. Halbjahr
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Die Mobimo Holding AG mit Sitz in Luzern ist eine der grössten Schweizer Immobiliengesellschaften. Ihr Geschäftsmodell besteht in der Verwaltung und Bewirtschaftung von Geschäfts-, Gewerbe- und Wohnimmobilien. Ihr Bestand an Gebäuden macht rund 1.9 Milliarden Franken aus.

Jetzt vermeldet das Unternehmen im Rahmen einer ad-hoc-Mitteilung einen sehr erfreuliche Geschäftsverlauf. Im ersten Halbjahr 2016 entwickelten sich die Geschäftsaktivitäten deutlich besser als erwartet. Die Gesellschaft rechnet mit einem Halbjahresgewinn von mehr als 80 Millionen Franken (Vorjahr: 35.7 Millionen Franken).

Weiterlesen

Papierlose Mietkaution – neu in der Schweiz

21.07.2016 |  Von  |  News  | 
Papierlose Mietkaution – neu in der Schweiz
5 (100%)
3 Bewertung(en)

Eine neue Mietkautionsbürgschaft wurde im Juli 2016 vom Startup goCaution AG aus Niederwangen (bei Bern) zusammen mit der Generali in der Schweiz lanciert.

Die goCaution® Mietkaution offeriert Mietern bei Umzügen einen besseren finanziellen Freiraum und bietet dazu vorteilhafte Prämien gegenüber dem Wettbewerb, verzichtet auf Verwaltungskosten und ist zu 100% online abschliessbar. Zudem können Mieter per Knopfdruck die Bürgschaftsurkunde jederzeit im Kundenlogin herunterladen.

Weiterlesen

HEV Schweiz: Erstmals weibliche Verstärkung im Präsidium

15.07.2016 |  Von  |  News  |  1 Kommentar
HEV Schweiz: Erstmals weibliche Verstärkung im Präsidium
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Der HEV Schweiz – die Interessenvertretung der Hauseigentümer im Land – hat einen neuen Vorstand. Im Rahmen der kürzlich durchgeführten Delegiertenversammlung wurden der Vorstand und der geschäftsleitende Ausschuss neu gewählt. Die Wahl gilt für die Amtsperiode 2016 bis 2020.

Der geschäftsleitende Ausschuss setzt sich jetzt aus den Vorstandsmitgliedern Ständerat Joachim Eder (FDP Zug), alt Nationalrätin Esther Egger-Wyss (CVP Aargau) und Andreas Hänggi (HEV Dorneck Thierstein) zusammen. Ständerätin Brigitte Häberli (CVP Thurgau) wurde als neue Vizepräsidentin gewählt. Mit ihr steht erstmals eine Frau mit an der HEV-Spitze. Nationalrat Hans Egloff (SVP Zürich), übernimmt für weitere vier Jahre die Führung des Verbandes als Präsident.

Weiterlesen

Angebotsmieten im Juni leicht gesunken

07.07.2016 |  Von  |  News  | 
Angebotsmieten im Juni leicht gesunken
4 (80%)
2 Bewertung(en)

Im Juni sind die Angebotsmieten in der Schweiz im Schnitt etwas gesunken. Das zeigt die neueste Messung des Angebotsmietindexes von homegate.ch. Der Mietindex gab um 0.26 Prozentpunkte nach und steht jetzt bei 113.9 Punkten.

Im Vergleich zum Juni 2015 weist der Index allerdings eine leichte Zunahme um 0.44 Punkte auf.

Weiterlesen

HEV Schweiz nimmt Stellung

06.07.2016 |  Von  |  Allgemein, News  | 
HEV Schweiz nimmt Stellung
Jetzt bewerten!

Der HEV Schweiz – die Interessenvertretung der Schweizer Hauseigentümer – hat zu einigen wichtigen Entscheiden der Ständeratskommission Stellung bezogen, die Immobilieneigner und Vermieter betreffen.

Die Vereinigung spricht sich dabei gegen Bürokratie und zusätzliche Belastungen für die von ihr vertretenen Mitglieder aus. Im Einzelnen nimmt sie wie folgt Stellung:

Weiterlesen